Thailand: Zwölf Verletzte bei Bombenanschlägen

23. November 2005, 18:53
1 Posting

Seit Beginn der Unruhen im Jänner 2004 starben über 1100 Menschen bei Gewaltakten

Bangkok - Bei der Explosion von zwei fern gezündeten Bomben sind am Sonntag auf einem Markt in Südthailand zwölf Menschen verletzt worden, darunter drei Polizisten und ein zwei Jahre alter Junge. Die erste Bombe war in einem Obstkorb auf dem Markt der Grenzstadt Sungai Kolok versteckt, wie die Polizei mitteilte. Kurz darauf explodierte eine zweite Bombe in zehn Metern Entfernung.

Sungai Kolok liegt in der Provinz Narathiwat an der Grenze zu Malaysia. Die südlichen Provinzen Yala, Pattani und Narathiwat sind die einzigen in Thailand mit einer muslimischen Bevölkerungsmehrheit. Seit Beginn des Aufstands islamischer Gruppen im Jänner 2004 sind mehr als 1.100 Menschen ums Leben gekommen. (APA/AP)

Share if you care.