Internet-Gipfel: EU hat "Fuß in der Tür"

23. November 2005, 11:15
posten

Reding: Schrittweise Beendigung einseitiger US-Kontrolle

Als Erfolg betrachtet die EU-Verhandlungsführerin, Medienkommissarin Viviane Reding, das Ergebnis des Weltinformationsgipfels von Tunis. Gegenüber dem am Montag erscheinenden deutschen Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" wies sie laut einer Vorausmeldung auf die beschlossene "verstärkte Kooperation" in Bereichen hin, die das öffentliche Interesse berühren. Auch sei erstmals verbrieft, dass kein Land an Entscheidungen über die Kontrolle oder Vergabe einer Länderkennung eines anderen Staates beteiligt sein soll und alle Regierungen Verantwortung für das Netz tragen. "Mit der Vereinbarung von Tunis haben wir Europäer einen Fuß in die Tür bekommen", sagte Reding.

"Die Tür ist jetzt offen für eine schrittweise Beendigung der einseitigen US-Kontrolle über Icann", sagte die EU-Kommissarin. Erstmals sei es gelungen, "in internationalen Verhandlungen die USA vom Unilateralismus wieder ein Stück in Richtung Multilateralismus zu bewegen". (APA)

Share if you care.