US-Atheist klagt gegen Gottesbezug auf amerikanischer Währung

20. November 2005, 20:26
67 Postings

Verstoß gegen in Verfassung festgelegte Trennung von Kirche und Staat

Sacramento - Ein kalifornischer Atheist will den Spruch "In God We Trust" (Auf Gott vertrauen wir) von amerikanischen Dollarscheinen und Münzen entfernen lassen. Wie die Zeitung "Sacramento Bee" am Samstag berichtete, hat Michael Newdow vor einem Bundesgericht in Sacramento Klage gegen den US-Kongress eingereicht. Der Gottesbezug würde gegen die in der Verfassung festgeschriebene Trennung von Kirche und Staat verstoßen. Newdow, ein Arzt und Anwalt, hat mit Rechtsstreitigkeit schon mehrmals für Aufsehen gesorgt.

2002 war er gegen den an Schulen üblichen Treueschwur "Eine Nation unter Gott" vor Gericht gezogen. Newdow klagte im Namen seiner Tochter. Er sah darin eine religiöse Indoktrination seines Kindes. Ein Bundesrichter in Sacramento erklärte den Schwur im September für verfassungswidrig und sorgte damit bei konservativen und religiösen Gruppen für Empörung. Mehrere religiöse Organisationen kündigte bereits Berufung gegen die Entscheidung des Richters an. Damit könnte der Streit nach Einschätzung von Experten wieder zurück an das Oberste Gericht gehen, das den Fall im vergangenen Jahr aus formellen Gründen abgewiesen hatte. (APA)

Share if you care.