Südburgenländer wegen Verstoß gegen NS-Verbotsgesetz angezeigt

21. November 2005, 14:10
17 Postings

Polizei hielt nach Hinweis in der Wohnung Nachschau - 23-Jähriger baute auch Cannabispflanzen an

Eisenstadt - Wegen Verstoßes gegen das NS-Verbotsgesetz wurde ein 23-jähriger Bauarbeiter aus dem Bezirk Oberwart angezeigt. Nach einem Hinweis führte die Polizei in der Wohnung des Mannes eine freiwillige Nachschau durch. Dabei wurden laut Exekutive unter anderem einschlägige Bücher, CDs, Abzeichen sowie Hitler-Bilder gefunden, deren Besitz nach dem Verbotsgesetz untersagt ist.

Der Burgenländer geriet außerdem mit dem Waffen- und dem Suchtmittelgesetz in Konflikt: Laut Sicherheitsdirektion Burgenland wurden in der Wohnung auch eine als verbotene Waffe eingestufte Stahlrute sowie sechs Cannabispflanzen, rund 450 Gramm Cannabiskraut und zum Konsum nötige Utensilien sichergestellt. (APA)

  • Das österreichische Verbotsgesetz

    Download
Share if you care.