"Impulse" bremsen auf zweijährigen Rhythmus ab

25. November 2005, 13:57
posten

Wettbewerb der freien Bühnen aus dem deutschsprachigen Raum künftig alternierend mit "Theaterzwang"

Neuss/Wuppertal - Das Theatertreffen "Impulse" der freien Bühnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz soll künftig nur noch alle zwei Jahre über die Bühnen in Nordrhein-Westfalen gehen. Der bisher jedes Jahr ausgerichtete renommierte Wettbewerb wird sich bis auf weiteres mit dem NRW-Treffen der freien Ensembles "Theaterzwang" abwechseln. Das beschloss die Dezernenten-Konferenz des NRW-Kultursekretariats als Träger am Freitag in Neuss. Die Leitung ab 2006 werde von den Theatermachern Tom Stromberg und Matthias von Hartz übernommen.

Unter finanziellen Aspekten und um den beiden neuen gleichberechtigten Leitern Zeit zur Einarbeitung zu geben, werde auf die "Impulse" im kommenden Jahr verzichtet, sagte der Vorsitzende der Dezernenten-Konferenz, Hans-Georg Küppers. Bei besserer Kassenlage könne aber auch wieder zu einem anderen Turnus zurückgekehrt werden.

Heuer von 24. November bis 10. Dezember

Die genaue Einsparsumme wollte Küppers nicht nennen. Fest stehe jedoch, dass die geringere Zahl der "Impulse" künftig finanziell besser ausgestattet werde: "Wir wollen das einzelne Festival noch besser machen", sagte Stromberg, der sich unter anderem als Intendant des Deutschen Schauspielhauses Hamburg einen Namen gemacht hat. Zudem soll das Bühnentreffen künftig noch mehr als Sprungbrett für die Ensembles zur Teilnahme an anderen Festivals dienen.

Die diesjährigen "Impulse" werden vom 24. November bis zum 10. Dezember in Köln, Düsseldorf, Bochum und Mülheim veranstaltet. Im Wettbewerb konkurrieren elf Inszenierungen aus Österreich (Superamas mit "Big, 2nd episode"), der Schweiz und Deutschland in 50 Vorstellungen. (APA/dpa)

Share if you care.