Austria und Rapid unter Siegzwang

19. November 2005, 20:24
10 Postings

Wiener Klubs gegen Admira und Sturm klare Favoriten - Ried will gegen Wacker imposante Heimserie fortsetzen - Mattersburg gegen Pasching

Wien - Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte in der österreichischen Fußball-Bundesliga, die nach zweiwöchigen Pause am Wochenende fortgesetzt wird, benötigen Austria und Rapid dringend drei Punkte, um an Spitzenreiter Red Bull Salzburg dranzubleiben. Die Vorzeichen dafür stehen gut, denn die Veilchen treten auswärts gegen das abgeschlagene Schlusslicht Admira an und der Meister empfängt eine stark ersatzgeschwächte Sturm-Elf. Die weiteren Paarungen der 19. Runde am Samstag lauten Mattersburg - Pasching und Ried - Tirol.

"Verstärkt nach vorne arbeiten"

Austria-Sportchef Peter Stöger hofft bis zur Winterpause noch auf einen ansehnlichen Punktezuwachs. "In den letzten vier wichtigen Spielen können wir viel gutmachen, wir wollen so viele Zähler wie möglich holen. Nach dem Ende unserer Torsperre zuletzt in Pasching ist die Stimmung sehr gut. Mit der Defensive bin ich zufrieden, wir haben zuletzt fünf von sechs Partien zu Null beendet, jetzt müssen wir verstärkt nach vorne arbeiten", forderte der frühere ÖFB-Teamspieler, dessen Truppe mit einem vollen Erfolg und einer Auswärts-Niederlage der Salzburger am Sonntag gegen den GAK nach Punkten zum Spitzenreiter aufschließen könnte.

In der Südstadt wird aller Voraussicht nach Mäzen Frank Stronach, der in der Nacht auf Freitag in Wien erwartet wurde und den am kommenden Donnerstag eine turbulente Generalversammlung ins Haus steht, auf der Ehrentribüne sitzen. Der Routine-Sitzung mit dem Magna-Boss sieht Stöger trotz der sportlichen Turbulenzen gelassen entgegen. Es würde alles so bleiben wie ausgemacht - geplant sind gemeinsame Analysen und Diskussionen nach dem letzten Spiel des Jahres, erst danach könnten etwaige Maßnahmen gesetzt werden.

Mit ganz anderen Sorgen muss sich Admira-Coach Robert Pflug beschäftigen, liegen doch die Südstädter nach zuletzt vier Niederlagen in Folge bereits zwölf Punkte vom rettenden Ufer entfernt. "In der Länderspiel-Pause haben wir vor allem trainiert, wie man aus einer sicheren Abwehr heraus spielt. Wenn wir hinten gut stehen und vor allem keine dummen Fehler machen, ist auch gegen die Austria etwas möglich", gab sich der Betreuer optimistisch.

Sturm im Verletzungspech

So wie die Admira ist auch Sturm gegen Rapid krasser Außenseiter. Mit den gesperrten Mujiri, Silvestre, Verlaat und Sarac sowie den verletzten Jürgen Säumel und Filipovic (alle sechs standen beim sensationellen 3:2 der Blackys im Hanappi-Stadion zum Liga-Auftakt im Juli in der Startformation) müssen die Grazer gleich sechs Fix-Größen vorgeben, was Trainer Michael Petrovic großes Kopfzerbrechen bereitet. "Das wird ein sehr schweres Spiel. Rapid wird von der ersten Minute an stürmen, aber jetzt können sich eben unsere Jungen beweisen."

Im Gegensatz zu Sturm lichtet sich im Lager der Rapidler das Lazarett. Goalie Helge Payer ist nach überstandener Achillessehnenverletzung wieder fit und Markus Katzer gibt aller Voraussicht nach sein Comeback nach sechsmonatiger Verletzungspause. "Im Vergleich zu den Absenzen bei den Grazern sind wir in einer guten personellen Situation. Meine Mannschaft hat in den vergangenen Tagen sehr gut trainiert, auch daher bin ich optimistisch, dass wir drei Punkte holen werden", sagte Betreuer Josef Hickersberger vor der Generalprobe für das Champions-League-Auswärtsspiel gegen Bayern München am Dienstag.

Pasching in Mattersburg

Die Mattersburger wollen mit einem Sieg gegen Superfund Pasching den Kontakt zur oberen Tabellenregionen herstellen. "Es wird zwar schwierig, weil die Paschinger in der Defensive stark sind. Aber ich bin überzeugt, dass wir sie knacken werden", sagte Trainer Franz Lederer. In diesem Fall wären die Burgenländer im Pappelstadion gegen die Oberösterreicher seit dem Bundesliga-Aufstieg weiter ungeschlagen.

Tirol in der Festung von Ried

Eine noch stolzere Serie hat SV Ried gegen Wacker Tirol zu verteidigen. Seit 22 Partien sind die Innviertler im Fill-Metallbau-Stadion ungeschlagen, doch Coach Heinz Hochhauser sieht den Erfolgslauf ausgerechnet gegen die Innsbrucker in Gefahr. "Das wird eines der schwersten Heimspiele, weil jetzt nicht nur jeder Gegner, sondern auch wir diese Statistik im Hinterkopf haben. Wir müssen aufpassen, dass wir uns davon nicht zu sehr unter Druck setzen lassen", warnte der HTL-Professor, dessen Widerpart Stanislaw Tschertschessow eine Kontertaktik ankündigte. (APA)

SAMSTAG:

  • SK Rapid Wien - SK Sturm Graz (Hanappi-Stadion, 18:30, Lehner). Bisherige Saisonergebnisse: 2:3 (h), 2:2 (a)

    Rapid: Payer - Dober, Martin Hiden, Valachovic, Katzer - Hofmann, Bejbl, Hlinka, A. Ivanschitz - Kincl, Lawaree/Akagündüz. Ersatz: Hedl - Garics, Adamski, Labant, Martinez, Korsos, Prenner, Dollinger, Kienast Es fehlen: St. Kulovits (rekonvaleszent/Mittelhandknochenbruch), Burgstaller, Markus Hiden (beide rekonvaleszent) Fraglich: Lawaree (Oberschenkelprobleme), Korsos (Prellung im Beckenbereich)

    Sturm: Szamotulski - Ertl, Neukirchner, Mörec - Rauter, Kienzl, Ledwon, Leitgeb, Gercaliu - Nzuzi, Rabihou. Ersatz: Gratzei - Friess, Salmutter, Tsimba, Krammer, Rottensteiner, Wiesinger Es fehlen: Verlaat, Silvestre, Sarac, Mujiri (alle gesperrt), Filipovic, J. Säumel, G. Säumel (alle verletzt)

  • SV Mattersburg - FC Superfund Pasching (Pappelstadion, 18:30, Grobelnik). Bisher: 0:0 (h), 0:2 (a)

    Mattersburg: Borenitsch - Mravac - Patocka, Ratajczyk - Kaintz, Kausich, Mörz, Kühbauer, Fuchs - Naumoski, Th. Wagner. Ersatz: Böcskör - Pauschenwein, E. Kulovits, R. Wagner, Hanikel, Bürger, Mössner Es fehlen: Schmidt, Lang (beide verletzt)

    Pasching: Schicklgruber - M'Bock, Chaile, Baur, Wisio/Ortlechner - Bolter, Karatay, Vorisek, Brabec, Schoppitsch - Gilewicz. Ersatz: Gspurning - Michalik, Chiquinho, Pichlmann, Kabat, Glieder Es fehlen: Bubenik, Sariyar, Kovacevic (alle verletzt)

  • SV Ried - FC Wacker Tirol (Fill-Metallbau-Stadion, 18:30, Hofmann). Bisher: 0:0 (h), 1:1 (a)

    Ried: H.P. Berger - Brenner, Glasner, Kablar, Schicker - Seo, Berchtold, Michalik, Drechsel, Dabac - Kuljic. Ersatz: Michl - P. Wolf, Vukotic, Rasinger, Lima, Kastner Es fehlen: Brunmayr, Angerschmid, Sulimani, Friesenbichler (alle verletzt), Th. Eder (rekonvaleszent)

    Wacker: Pavlovic - Mimm, H. Eder, Gruber, Windisch - Hölzl, Hattenberger, Grüner, Brzeczek, Mader - Aganun. Ersatz: Planer - Knabel, Alexander Hörtnagl, H. Aigner, Pacanda Es fehlen: Feldhofer, Schroll, Schreter (alle verletzt), Tapalovic (erkrankt)

  • Admira - FK Austria (Bundessportzentrum Südstadt, 18:30/auch live Premiere Sport, Meßner). Bisher: 1:2 (h), 1:2 (a)

    Admira: Mandl - Wimmer, Akoto, Pashazadeh, Panis - Faraji, Bjelica, Horvath, Füzi - Saglik, Hoffer. Ersatz: Hyll - Vishaj, Bozkurt, Osoinik, M. Wagner, Wallner Es fehlen: Thonhofer, Flögel, Bule, Pircher, D. Wolf (alle verletzt), Pecelj (gesperrt)

    Austria: Didulica - Troyansky, Tokic, Radomski, Dheedene - Sionko, Kiesenebner, Blanchard, Ceh - Rushfeldt, Linz. Ersatz: Safar - Metz, Schiemer, Schragner, Dos Santos, Janocko, Lasnik, Mila, Sebo, Parapatits Es fehlen: Antonsson, Papac, Vachousek, Dospel (alle verletzt), Hill (krank) Fraglich: Janocko

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.