Zertifikate: Der kürzeste Weg zum DAX-Index

12. Dezember 2005, 15:11
6 Postings

Indexzertifikate als kostengünstigste Möglichkeit, in den DAX-Index zu investieren - Von Walter Kozubek

Nach den freundlichen Vorgaben der US-Börsen startete der DAX-Index den heutigen Handelstag mit einem neuen Jahreshoch bei 5.152 Punkten. Diese Indexstände sah man beim deutschen Leitindex zuletzt vor dreieinhalb Jahren.

Wer glaubt, dass der DAX-Index nun weiter zulegen wird, aber nicht unbedingt auf Optionsscheine oder KO-Produkte setzen möchte, könnte ganz einfach auf DAX-Indexzertifikate setzen, die dessen Kursverlauf Verhältnis 1:1 abbilden. Die meisten Indexzertifikate sind mit einem Bezugsverhältnis von 0,01 ausgestattet. Somit repräsentiert ein Indexzertifikat ein Hundertstel des DAX-Index. Notiert der DAX-Index beispielsweise bei 5.147 Punkten, dann hat das Zertifikat einen Wert von 51,47 Euro. Steigt der Index um 10 Punkte, dann legt das Zertifikat auf 51,57 Euro zu usw.

Da die Zertifikate fortlaufend gehandelt werden können, bieten sie maximale Flexibilität in Bezug auf Einstiegs oder Ausstiegszeitpunkte. Mit dem Kauf eines Indexzertifikates erwirbt man nicht den DAX-Index, sondern eine Teilschuldverschreibung der Bank, die das Zertifikat begeben hat. Neben der unmittelbaren Partizipation an den Kursbewegungen des Index bieten die nachfolgenden DAX-Zertifikate ohne Laufzeitbegrenzung noch den zusätzlichen Vorteil, dass sie von den Emittenten ohne Spread (Spanne zwischen An- und Verkaufskurs) zum Handel angeboten werden:

ABN Amro, ISIN: DE0005437412
Citigroup, ISIN: DE0006675788
Deutsche Bank, ISIN:  DE0007093353
Commerzbank: DE0007029795
Der Autor ist Herausgeber vom ZertifikateReport

Mehr zum Thema Zertifikate

Anlagezertifikate

Share if you care.