1,3 Millionen für den Schmuck der Zarin

24. November 2005, 17:51
posten

Diamantencollier von Katharina der Großen in Genf versteigert - der Käufer blieb anonym

Wien - Ein wahres Schmuckstück aus der Juwelensammlung der russischen Zarenfamilie ist am Donnerstag in Genf versteigert worden. Für 2,036 Millionen Schweizer Franken (1,3 Millionen Euro) ging das eng anliegende Diamantencollier von Katharina der Großen an einen unbekannten Bieter, wie das Auktionshaus Sotheby's am Freitag mitteilte. Die Halskette mit Schleifenverschluss zählt zu den wichtigsten historischen Juwelen, die in den vergangenen Jahren angeboten wurden, so das Auktionshaus.

Katharina die Große, die im Jahr 1729 im deutschen Stettin als Sophie Friederike Auguste Prinzessin von Anhalt-Zerbst geboren wurde, ging 1744 nach Russland, um den Thronfolger und Zaren Peter III. zu heiraten. Nach dessen Sturz und Ermordung übernahm sie im Jahr 1762 selbst den Thron und führte auch die von ihrem Ehemann begründete Juwelensammlung fort. Sie ließ die berühmtesten Juweliere ihrer Zeit in Frankreich und der Schweiz für sich arbeiten. Das am Donnerstag versteigerte Diamantencollier war in der Zarenfamilie weitervererbt worden, bis es nach der Oktoberrevolution 1917 von den Bolschewisten beschlagnahmt wurde.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.