Dunkelheit drückt auch Hamstern aufs Gemüt

29. November 2005, 16:07
4 Postings

Untersuchung: Einschränkung der Lichtzufuhr führt bei den Tieren zu Symptomen von Angst und Depression

Columbus/USA - Die Dunkelheit im Winter drückt nicht nur Menschen sondern auch Hamstern auf die Stimmung. Forscher der Universität von Ohio stellten fest, dass eine Einschränkung der Lichtzufuhr bei den Tieren zu Symptomen von Angst und Depression führt. Die Wissenschaftler variierten bei etwa 100 sibirischen Hamstern die Lichtzufuhr entsprechend den jahreszeitlichen Schwankungen in ihrem Herkunftsgebiet.

Im Vergleich zu den Tieren, die 16 Stunden Helligkeit hatten, hielten sich die Hamster, die nur acht Stunden Licht ausgesetzt waren, in einer großen Box vermehrt an den Wänden auf. Sie brauchten länger, bis sie sich trauten, das Gehäuse zu erkunden. Zudem tranken die Tiere weniger von einer bei Hamstern beliebten zuckerhaltigen Flüssigkeit. Beide Verhaltensformen werteten die Forscher als Zeichen von Depressivität. Generell reagierten weibliche Tiere empfindlicher auf Lichtschwankungen als ihre männlichen Artgenossen, wie die Forscher auf einem Kongress in Washington berichteten. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hamster zeigen bei Lichtentzug Anzeichen von Ängsten und Depressionen.

Share if you care.