"Legenden und Staub"

17. November 2005, 21:52
posten
Buchpräsentation: Safeta Obhodjaš und Sargon Boulus
"Legenden und Staub"
Einführung: Christine von Kohl
(Safeta Obhodjaš wird anwesend sein; es wird bosnisch und deutsch gesprochen)

Safeta Obhodjaš ist eine bosnische Schriftstellerin die, wie viele KollegInnen auch, wegen der sogenannten "ethnischen Säuberung", die in ihrer Heimat zwischen 1992-95 stattgefunden hatte, ins Ausland gehen musste. Safeta Obhodjaš war die erste bosnische Schriftstellerin, die sich in ihrer Prosa mit der Herausforderung der Neuzeit auseinandersetzte. Schwerpunkt ihres literarischen Werkes ist die Situation der Frauen in dieser heutigen kultur- und religionkomplexen Gesellschaft. Ihre präzisen und neutralen Beobachtungen der Ereignisse und Schicksale hat sie mit Humor und Ironie in spannende und aufschlussreiche Erzählungen verwandelt.

Sargon Boulus ist ein Vertreter jener Generation irakischer SchriftstellerInnen, die seit Jahrzehnten im Exil leben. Er wurde im Nordirak in einer assyrisch-christlichen Familie geboren. Schon 1967 verließ er, zu Fuß, ohne Geld, ohne Papiere, seine Heimat und lebte zunächst in Beirut, wo er Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Shi'r wurde. Zwei Jahre später wanderte er nach San Francisco aus, wo er bis heute lebt. Schwerpunkt seines literarischen Schaffens ist die Lyrik; er ist aber auch Autor von Kurzgeschichten und Übersetzer englischsprachiger Poesie. In seinen Gedichten hat Sargon Boulus eine in der arabischen Poesie einmalige Diktion mit starken erzählerischen Elementen entwickelt.

Eine Veranstaltung des Kulturni Centar in Kooperation mit dem Verein Exil.
(red)

Mittwoch, 23. November, 20 Uhr.

Im Amerlinghaus, 1070 Wien, Stiftg. 8.
Share if you care.