Melange: Frau und Handy

17. November 2005, 19:17
14 Postings

Funke(l)nde Erkenntnisse durch Mobilkom Austria-Studie

Man(n) hat es natürlich schon immer gewusst: Das Interesse von Frauen an Technik ist so beschränkt wie das des Papstes an Freudenhäusern.

Wie der Stecker in die Dose passt dazu eine Studie des platzhirschenden Mobilfunkbetreiber Mobilkom Austria (A1), die herausgefunden hat, dass für 44 Prozent der Frauen das Handy (das sind diese meist länglichen Dinger mit denen man fast überall telefonieren kann, Anm. für Frauen) ein "Statussymbol" ist. Hingegen trifft nur auf 31 Prozent der Männer zu, ihren sozialen (Zu-)Stand durch so ein Dings zum Ausdruck bringen zu wollen. Autos sind da ja viel imposanter.

Nicht genug der funke(l)nden Erkenntnisse: "Frauen freuen sich, wenn das Handy läutet", denn 62 Prozent der Sprechgurkenbesitzerinnen "assoziieren etwas Positives" damit. Arme Männer - nur 31 von 100 haben so köstliche Gefühle, wenn's bei ihnen klingelt. Und da Frauen bekanntermaßen vergnügungssüchtig sind - und sei es nur nach polyfonen Klingeltönen - schalten sie das Handy ergo seltener ab als Männer. (kat, DER STANDARD, Print, 18.11.2005)

Share if you care.