Beko Engineering mit leichter Umsatzsteigerung

28. November 2005, 11:40
posten

Operative Beko-Tochter verbessert Vorsteuerergebnis

Wien - Die operative Tochter der börsenotierten Beko Holding, Beko Engineering & Informatik AG, konnte im dritten Quartal 2005 den Umsatz um 1,3 Prozent auf 11,7 Mio. Euro leicht verbessern. Das Ergebnis vor Steuern (EGT) stieg um 6,1 Prozent auf 1,15 Mio. Euro, teilte Beko am Donnerstag mit.

In der Beko Engineering & Informatik AG hat die an der Frankfurter Börse notierte Wiener IT-Beteiligungsgesellschaft Beko Holding im Vorjahr ihr operatives Geschäft neu gebündelt.

Im Geschäftsfeld Engineering werde sich das Geschäft konstant weiterentwickeln. Im Geschäftsfeld Informatik werde auch zukünftig die "Investitionsfreude" der Kunden sehr zurückhaltend sein, so Beko. "Die sich daraus ergebende Marktenge wird weiterhin die Konkurrenzsituation verschärfen", so Vorstandsvorsitzender Paul Michal.

Stabile Auftragslage

Im Geschäftsfeld Engineering habe sich in allen Geschäftsstellen eine stabile Auftragslage gezeigt. Generell sei in allen Kundenbranchen, die Engineering-Leistungen zukaufen, eine positive Tendenz festzustellen. Beko Engineering spol sro. Tschechien, eine 100 Prozent Tochter der Beko Engineering & Informatik AG, die nicht konsolidiert werde, habe im 3. Quartal 2005 die positive Umsatz- und Ertragsentwicklung bestätigt.

Im Geschäftsfeld Informatik sei es zu einem stabilen Geschäftsverlauf in den Kundensegmenten Behörden, Sozialversicherungen sowie Handel und Industrie gekommen. Während das Kundensegment Banken eine leichte Umsatzsteigerung brachte, sei es in der Telekombranche auf Grund der anhaltenden Konsolidierung zu einem Umsatzrückgang gekommen. Die Nachfrage nach IT-Security Services sei auch im Berichtsquartal weiter gestiegen. (APA)

Share if you care.