Handel: Hoffen auf Abschluss in der fünften Runde

18. November 2005, 09:47
posten

Verhandlungspositionen haben sich zuletzt etwas angenähert - Vorgabe durch Abschluss bei den Handelsarbeitern

Wien - Die Kollektivvertragsverhandlungen für rund 450.000 Handelsangestellte werden heute, Freitag, am frühen Nachmittag fortgesetzt. Nach vier Gehaltsrunden hatten sich die Positionen etwas angenähert. Die Gewerkschaft hatte zuletzt 3,1 Prozent gefordert, die Unternehmer hingegen 1,8 Prozent geboten.

Die Handelsgewerkschaft in der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) will heuer deutlich über der prognostizierten Inflationsrate von 2,4 Prozent abschließen. Zentrales Thema der Gewerkschaft ist die Stärkung der Kaufkraft. Die Unternehmer verweisen auf die schwachen Handelsumsätze.

Monetäre auf die Seite schieben

Die Verhandlungen seien zuletzt unterbrochen worden, um vor allem über Sachthemen in der Branche zu reden, sagte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber zuletzt nach der Unterbrechung der vierten Verhandlungsrunde. Man wollte ganz bewusst das Monetäre auf die Seite schieben, um dann ein Gesamtpaket schnüren zu können.

Auch die Gewerkschaft hatte die neuerliche Unterbrechung der Verhandlungen positiv beurteilt. Man wollte die Zeit bis zum heutigen Verhandlungstermin für Detailgespräche für arbeitsrechtliche Punkte nutzen, so der zuständige Verhandler in der GPA, Manfred Wolf. Die angekündigten Aktionen wurden auf Grund des guten Gesprächsklimas ausgesetzt.

Eine Vorgabe für den KV-Abschluss der Handelsangestellten stellt möglicherweise die überraschend schnelle Einigung bei den Handelsarbeitern dar. Die rund 100.000 Arbeiter im Handel erhalten per 1. Jänner 2006 im Durchschnitt knapp 2,7 Prozent mehr. (APA)

Share if you care.