Doohans Asche muss warten

17. November 2005, 15:09
6 Postings

Raketenstart auf frühestens Februar verschoben - "Scottys" letzte Ruhestätte wird der Weltraum sein

Los Angeles - Der letzte Wunsch des einstigen Chefingenieur-Darstellers der "Enterprise" aus der TV-Serie "Star Trek" wird nun erst im Jahr 2006 in Erfüllung gehen. Der für Anfang Dezember geplante Weltraumflug der Asche von "Scotty" alias James Doohan, der im Juli im Alter von 85 Jahren starb, muss wegen Tests an einer anderen Rakete verschoben werden. Dies gab die Sprecherin der Firma Space Services Inc. in Houston am Mittwoch bekannt.

Susan Schonfeld zufolge wird die "Falcon 1" Rakete mit der Asche-Fracht von dem kalifornischen Luftwaffenstützpunkt Vandenberg nun frühestens im Februar abheben.

Doohan hatte sich nach Angaben seiner Familie ausdrücklich gewünscht, nach seinem Tod bei einem seiner besten Freunde sein zu können. Bereits in den 90er Jahren war die Asche des 1991 gestorbenen Schöpfers der "Star Trek"-Saga, Gene Roddenberry, ins All geschossen worden. Die Asche des kanadischen Schauspielers und weiterer rund 200 Kunden geht an Bord der kommerziellen Rakete als Beipack ins All. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.