Kapfenberg: Tödlicher Arbeitsunfall im Böhler-Werk

18. November 2005, 09:45
posten

21-jähriger Arbeiter wurde an einer Stahlpresse erdrückt

Graz - Zu einem tödlichen Arbeitsunfall ist es am Donnerstagvormittag im Böhler-Stahlwerk in Kapfenberg gekommen. Laut Sicherheitsdirektion für Steiermark wurde ein 21-jähriger Arbeiter bei Reparaturarbeiten an einer Stahlpresse erdrückt.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.00 Uhr im Böhler-Werk. Der 21- jährige Mann war mit Reparaturarbeiten an einer Richtpresse beschäftigt. Das Unglück passierte, als der Arbeiter eine Hydraulikleitung abklemmte und so der Druck, der den Stempel in der Höhe hielt, plötzlich absank.

"Der junge Mann hat einen fatalen Fehler begangen, als er einen Hydraulikschlauch wechseln wollte und diesen abklemmte", so ein Polizeisprecher. Dies wäre für die Wartung gar nicht nötig gewesen. Dadurch sank der Druck beim Hydrauliköl plötzlich ab und der Mann geriet zwischen den in Bewegung geratenen Druckstempel und eine Werkplatte.

Der Mann habe leider die Sicherheitsvorschriften nicht beachtet, was letztlich zu dem tödlichen Unfall geführt habe, hieß es seitens des Landeskriminalamtes. Der Stempel müsse durch einen Kran gesichert werden, wenn man das Hydrauliköl ablasse.

Erst am 8. April war es bei Böhler Edelstahl in Kapfenberg zu einer verheerenden explosionsartigen Verpuffung gekommen, bei der fünf Arbeiter von flüssigem Stahl und glühender Schlacke tödlich getroffen wurden.(APA)

Share if you care.