Preiswerte Skigebiete in Österreich

23. November 2005, 21:50
posten

Nicht überall gibt es Familien- und Senioren-Ermäßigungen - bis zu 100 Euro können bei Skipass gespart werden

Wien - Der Skiurlaub wird angesichts der hohen Preise für Liftkarten, Ausrüstung und Quartier zunehmend zu einem unerschwinglichen Luxus. Preiswerte kleine Skigebiete, die mitunter auch spezielle Ermäßigungen für Kinder und Familien bieten, gibt es aber in jedem Bundesland. Das zeigt ein Preisvergleich des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) unter 50 Skigebieten in Österreich.

Sparen bei Skipässen<>< mit="" einer="" zielgerichteten="" auswahl="" des="" skigebiets="" kann="" man="" das="" familienbudget="" für="" einen="" skiurlaub="" spürbar="" entlasten,="" meint="" der="" vki.="" in="" kleineren="" skigebieten="" sind="" die="" karten="" oft="" erheblich="" billiger,="" große="" skigebiete="" mit="" hundert="" und="" mehr="" pistenkilometern="" und="" ein="" für="" mehrere="" skigebiete="" gültiger="" skipass="" sind="" hingegen="" kostspielig.="" der="" unterschied="" zwischen="" dem="" billigsten="" und="" teuersten="" 6-tages-skipass="" beträgt="" laut="" vki="" in="" oberösterreich="" 30="" euro,="" in="" tirol="" knapp="" 100="" euro.="" auch="" bei="" tageskarten="" sind="" die="" unterschiede="">

Ermäßigungen für Familien

Familienermäßigungen gibt es nicht in allen Skigebieten, manche Vergünstigungen greifen zudem nur bei bestimmten Familienkonstellationen, geht aus dem Preisvergleich des VKI weiter hervor. Um Familienermäßigungen zu erhalten, müssen die Liftkarten für die ganze Familie meist auf einmal gekauft und die Zusammengehörigkeit via Ausweis nachgewiesen werden.

Urlaub mit Auto

Ein Urlaub ohne Auto ist nicht in allen Skigebieten möglich, zumal Ski-Busse in größeren Skigebieten zwar üblicherweise fixer Bestandteil der Infrastruktur sind, in kleinen Skigebieten aber oft nur selten zwischen Ort und Liftstation pendeln.

Kleine eigenständige Skigebiete

Wer preiswert über die Piste flitzen will, ist mit einem kleinen, eigenständigen Skigebiet meist am besten dran, meint der VKI. Von den Gebieten mit 20 bis 30 Pistenkilometern haben die Forsteralm in Niederösterreich, Gaberl und Hohentauern in der Steiermark sowie der Zahme Kaiser in Tirol die besten Preise. Erwachsene können hier um 80 bis 100 Euro 6 Tage lang Ski fahren.

Spitzenreiter bei teuren Skipässen in Österreich sind - wie in den Jahren zuvor - Sölden und der Arlberg. Die 6-Tages-Karte für Erwachsene kostet dort laut VKI um die 190 Euro. Dafür werden in Sölden auch 150 Pistenkilometer und am Arlberg mehr als 270 Kilometer geboten. Zu den günstigeren Skigebieten mit mehr als 100 Pistenkilometern zählen Serfaus-Fiss-Ladis.

Bei den Skipässen, die für mehrere Skigebiete gelten, - wie beispielsweise im Skiverbund Amade - gibt der VKI zu bedenken, dass man innerhalb einer Woche das gesamte Gebiet oft kaum ausfahren kann.

Skipässe zum Seniorentarif sind manchmal stark verbilligt, vor allem in einigen kleinen Gebieten. Erheblich verbilligt sind Seniorentickets beispielsweise in Sölden und auf der Salzburger Weißsee Gletscherwelt, keine Vergünstigungen für Senioren gibt es hingegen beispielsweise auf der Eggalm-Zillertal, in Flachau, am Hauser-Kaibling, auf der Smittenhöhe und in Saalbach-Hinterglemm-Leongang, so der VKI. (APA)

Share if you care.