KTM baut künftig auch Sportautos

24. November 2005, 17:02
28 Postings

Erste Designstudien der oberösterreichischen Motorradschmiede soll es laut Medienberichten bereits im kommenden Jahr geben

Wien - Die oberösterreichische Motorradschmiede KTM will künftig auch Sportautos bauen. Erste Designstudien soll es bereits im kommenden Jahr geben, berichtet die Info-Illustrierte "News" in ihrer morgen, Donnerstag, erscheinenden Ausgabe. Vorbild für den "Austro-Porsche" aus dem Innviertel sei der britische Edel-Roadster Lotus Super Seven. Schon in den nächsten Jahren sollen die ersten KTM-Autos im Stammwerk Mattighofen vom Band rollen.

"Wir machen jetzt den ersten Schritt in Richtung vier Räder und bauen dann Sportautos", zitiert das Magazin KTM-Vorstand Stefan Pierer. Als ersten Schritt wird KTM gemeinsam mit seinem US-Partner, Viertel-Eigentümer Polaris, neben Straßen- und Offroad-Motorrädern wie angekündigt auch eine neue Quads-Generation (Motorräder mit vier Rädern) entwickeln. Die Motoren für die ersten vierrädrigen Fahrzeuge aus dem Hause KTM gibt es bereits, 2006 sollen die ersten Quads auf den Markt kommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schon in den nächsten Jahren sollen die ersten KTM-Autos im Stammwerk Mattighofen vom Band rollen.

Share if you care.