Burgenland will Biomasse zu Erdgas machen

29. November 2005, 14:42
11 Postings

50 Prozent des Bezirks Güssing sind bereits Energie-autark - jetzt soll mit einer Demonstrationsanlage um 8,5 Millionen Euro Erdgas erzeugt werden

Eisenstadt - Im Bezirk Güssing ist die Errichtung einer Anlage geplant, in der aus Biomasse synthetisches Erdgas hergestellt werden soll. Der burgenländische Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Steindl (ÖVP) teilte am Mittwoch mit, dass die Gesamtkosten für das Projekt etwa 8,5 Mio. Euro betragen werden. Über eine Beteiligung des Landes werde verhandelt.

"Aus Holz Treibstoff und Erdgas zu gewinnen, was einst als Utopie bezeichnet wurde, ist in Güssing Realität", so Steindl. Nach dem Versuchsstadium und intensiver Forschung soll in den nächsten Monaten eine Demonstrationsanlage installiert werden. 50 Prozent des Bezirks sind laut Steindl bereits Energie-autark. "Ziel ist es, den gesamten Bezirk zu erfassen."

In einer Aussendung erklärte ÖVP-Umweltsprecher LAbg. Wilhelm Heissenberger am Mittwoch ergänzend: "Die Projekte in Jennersdorf und Güssing sind ein vielversprechender Anfang. Forschung und High-Tech zur umweltfreundlichen Energiegewinnung müssen im ganzen Burgenland eingesetzt werden." Das Land hätte enormes Potenzial an erneuerbaren Rohstoffen, beispielsweise Pflanzenöle, Holz und Sonne. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.