Premiere hält trotz Problemen am HDTV-Starttermin fest

24. November 2005, 11:19
2 Postings

Mit den wenigen einsatzfähigen Geräten werden Abonnenten beliefert

Premiere will am Start seines Programmangebotes Premiere High Definition (HD) trotz technischer Schwierigkeiten festhalten. Lieferengpässe bei den Sat-Receivern, die aufgrund fehlender Chipsätze nicht in Serie produziert werden können, stellen den Pay-TV-Sender jedoch vor ein Versorgungsproblem. Deshalb könne Premiere sein HD-Angebot ab 3. Dezember lediglich für ausgewählte Kunden anbieten.

Pünktliche Lieferung

Nur der Zulieferer Pace sei in der Lage pünktlich zum Starttermin die Endgeräte zu liefern, während Humax und Philips bis jetzt noch keine genauen Liefertermine angeben konnten. "Momentan sind erst wenige Receiver vorhanden, im niedrigen vierstelligen Bereich", sagte Premiere-Sprecher Michael Jachan im pressetext-Gespräch. Die Warteliste der Premiere-Abonennten, die Interesse an HDTV bekundet hätten, liege jedoch im fünfstelligen Bereich. Somit können nicht alle Kunden versorgt werden, was Premiere dazu veranlasst mit der Ausstrahlung der absoluten Highlights in HDTV abzuwarten, erklärte Jachan.

Wir hoffen Ende Dezember sagen zu können, wann die Endgeräte in hoher Stückzahl lieferbar sein werden"

Auch der Handel wird die Geräte erst in nicht absehbarer Zeit sehen, da nun vorrangig die Premiere-Kunden bedient werden. "Wir hoffen Ende Dezember sagen zu können, wann die Endgeräte in hoher Stückzahl lieferbar sein werden", so Jachan. In der Zwischenzeit werden Befragungen bei den ersten HDTV-Kunden durchgeführt, um eventuelle technische Schwierigkeiten aufzuspüren und diese zu beheben. (pte)

Share if you care.