Brigitte Fürle neue Leiterin von "spielzeiteuropa"

16. November 2005, 13:34
posten

Wienerin für Berliner Theaterfestival berufen

Berlin - Die Wienerin Brigitte Fürle wird mit Beginn der Spielzeit 2006/2007 neue künstlerische Leiterin des Theaterfestivals "spielzeiteuropa" der Berliner Festspiele. Sie löst Markus Luchsinger ab, der seit 2001 zum künstlerischen Team der Festspiele gehörte und im vergangenen Jahr "spielzeiteuropa" als neue Reihe im Haus der Berliner Festspiele etablierte, teilte Festspiel-Intendant Joachim Sartorius am Mittwoch mit. Die Berufung muss Anfang Dezember noch vom Aufsichtsrat der "Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin" bestätigt werden. Die Berliner Festspiele werden vom Bund getragen.

Profilierung in Wien, München und Salzburg

Die promovierte Theaterwissenschaftlerin war laut Sartorius in der Intendanz von Klaus Bachler "die treibende Kraft für neue Theaterformen bei den Wiener Festwochen". Elisabeth Schweeger engagierte sie von dort nach München ans Bayerische Staatsschauspiel als Direktoriumsmitglied und Dramaturgin. Jürgen Flimm betraute Fürle in seiner Schauspieldirektion bei den Salzburger Festspielen mit dem "Young Directors Project". Seit 1995 ist sie auch Lehrbeauftragte für Neue Theatersprachen am Institut für Theaterwissenschaft in Wien.

"spielzeiteuropa" ging aus dem Theaterprogramm der früheren Berliner Festwochen hervor. Die Saison 2005/2006 startete am vergangenen Wochenende mit dem Proust-Zyklus des niederländischen Regisseurs Guy Cassiers. In der nächsten Woche folgt Claude Régys Inszenierung von "4.48 Psychose" von Sarah Kane mit Isabelle Huppert und Gérard Watkins. (APA/dpa)

Share if you care.