A21: Gefahrguttransport in Unfall verwickelt

16. November 2005, 12:41
posten

1.000 Liter Schwefelsäure geladen - Behälter blieb dicht

Mödling - Ein Gefahrguttransport war in einen Unfall auf der Außenringautobahn (A21) bei Gießhübl verwickelt. Das Fahrzeug hatte neben anderen Waren 1.000 Liter Schwefelsäure geladen.

Laut Feuerwehr war kurz nach 9.00 Uhr auf Höhe der Ausfahrt Gießhübl ein tschechischer Lkw wegen Motorschadens auf der ersten Fahrspur liegen geblieben. Starke Rauchentwicklung raubte dem Lenker des nachfolgenden Gefahrguttransporters die Sicht. Es kam zu einem Auffahrunfall, bei dem das Führerhaus schwer beschädigt wurde und der Chauffeur einen Beinbruch erlitt.

Laut Bezirkskommando wurde am Einsatzort festgestellt, dass der Gefahrguttransporter unzureichend gekennzeichnet gewesen war. Die Ladung hatte sich beim Anprall wohl verschoben, der Behälter mit der Schwefelsäule blieb jedoch dicht. Der schwer beschädigte und fahrunfähige Lkw musste mit dem Kran-Fahrzeug der FF Mödling entfernt werden. (APA)

Share if you care.