Ölpreis nach unerwartetem Rückgang der US-Rohölvorräte gestiegen

17. November 2005, 10:18
posten

Mit 56,82 Dollar tiefsten Stand seit knapp vier Monaten erreicht

Washington/New York/Wien - Nach einem unerwarteten Rückgang der US-Rohölvorräte ist der Öl-Preis am Mittwoch im Handelsverlauf gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI kostete am Nachmittag 57,05 Dollar, nachdem der Preis in der Nacht zum Mittwoch mit 56,82 Dollar zeitweise auf den tiefsten Stand seit knapp vier Monaten gefallen war. Die Bestände seien in der laufenden Woche um mehr als zwei Mio. Barrel gesunken, teilte das US-Energieministerium in Washington mit. Analysten hatten dagegen einen Anstieg um zwei Mio. Barrel erwartet.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hatte ihre Prognose für die weltweite Rohölnachfrage im Jahr 2006 zuvor geringfügig angehoben. Die Nachfrage werde um 1,8 Prozent oder 1,5 Mio. Barrel auf 84,8 Mio. Barrel je Tag steigen, schrieb die OPEC in ihrem jüngsten Monatsbericht.

Ein Barrel aus der Förderung des Kartells kostete am Dienstag im Durchschnitt 50,01 Dollar, wie das OPEC-Büro in Wien am Mittwoch mitteilte. Das waren 42 Cents weniger als am Vortag (50,43 Dollar). (APA/dpa)

Share if you care.