Melange: Ausnahmeweise einstimmig

17. November 2005, 10:40
1 Posting

Parlamentschor singt im Stephansdom

Bislang konnte sich nur der ungarische Parlamentschor namens "Szená Torok" als weltweit einziger Klangkörper einer Volksvertretung bewerben.

Inzwischen kann sein österreichisches Pendant locker mithalten. Bereits zum dritten Mal wird der schwarz-rot-orange-blau-grüne Chor mit dem Namen "Hohe.Haus.Musik" auftreten - und zwar am 5. Dezember um 19 Uhr im Wiener Stephansdom zugunsten des Vereins "Rettet den Stephansdom" (Spende ab 20 Euro). Diesmal singen aber nur die Damen.

Ihren ersten Auftritt hatten die singenden Parlamentarier vor eineinhalb Jahren, nach der Tsunami-Flutkatastrophe konnten 19.000 Euro ersungen werden, von diesem Konzert existiert auch eine CD. Das Repertoire bietet eher Gospel und Spirituals als österreichische Kirchenbesinnlichkeit. VP-Abgeordnete Christine Marek hatte den Chor initiiert, Motto: "In erfreulicher Einstimmigkeit mehrstimmig."

Dafür bekam sie sogar einen Blumenstrauß von einer Abgeordneten, von der sie nicht stimmliche (beide singen Alt), aber ideologische Welten trennt: von der Freiheitlichen Helene Partik-Pablé. Jetzt fehlt nur noch, dass die österreichischen Meistersinger so wie ihre ungarischen Kollegen auf Tour gehen. (tó/DER STANDARD, Printausgabe, 16.11.2005)

Share if you care.