Hoyzer, Haft und Bewährung

19. November 2005, 22:54
1 Posting

Betrügerischer Referee wird wohl nicht einsitzen müssen

Berlin - Robert Hoyzer, jener Exreferee, der gestanden hat, zum Zwecke des Wettbetrugs für Geld Spiele der deutschen Regional- und Bundesliga verpfiffen zu haben, dürfte mit einer Haftstrafe auf Bewährung davonkommen. Die Staatsanwaltschaft plädierte beim Berliner Betrugsprozess gegen Hoyzer, dessen Exkollegen Dominik Marks sowie gegen die Brüder Ante, Milan und Filip Sapina auf drei Jahre bedingte Haft für den 26-jährigen Hauptangeklagten.

Für Marks, der zwar die Geldannahme gestanden hat, aber kein Spiel manipuliert haben wollte, wurden überraschend zwei Jahre ohne Bewährung gefordert. Ante Sapina, der als Drahtzieher des Wettbetrugs gilt, soll wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs für zwei Jahre und elf Monate hinter Gitter, während Milan und Filip Sapina mit bedingten Haftstrafen (14 Monate bzw. ein Jahr) rechnen dürfen. Die Staatsanwaltschaft argumentierte, dass Hoyzer das Verfahren durch sein Geständnis überhaupt erst in Gang gebracht habe. Die Urteile werden für Donnerstag erwartet. (sid - DER STANDARD PRINTAUSGABE 16.11. 2005)

Share if you care.