"Wirtschaftsblatt": Unruhe nach Abgang eines Teils der Anzeigenmannschaft

23. November 2005, 11:14
2 Postings

Kolportiert werden Differenzen mit Neovorstand André Warnecke

Beim "Wirtschaftsblatt" sorgt der unfreiwillige Abgang eines Gutteils der Anzeigenmannschaft für Unruhe. Kolportiert werden Differenzen mit Neovorstand André Warnecke aus Deutschland. Gesellschaftervertreter Horst Pirker (Styria) kündet nur von "sehr guter Atmosphäre" im Aufsichtsrat am Dienstag. (DER STANDARD, Printausgabe, 16.11.2005)

Share if you care.