Handelsarbeiter bekommen 2,7 Prozent mehr Lohn

17. November 2005, 13:30
posten

Verhandler haben sich auf eine Erhöhung von mindestens 31 Euro pro Monat bzw. plus 2,5 Prozent auf die KV-Löhne geeinigt

Wien - Die Kollektivvertragsverhandlungen für rund 100.000 Arbeiter und Arbeiterinnen im Handel sind heute, Dienstagabend, bereits nach einem Verhandlungstag zu einem Ergebnis gekommen. Die Verhandler haben sich auf eine Erhöhung von mindestens 31 Euro pro Monat bzw. plus 2,5 Prozent auf die KV-Löhne geeinigt, teilte Robert Steinocher, Fachsekretär der Gewerkschaft für Handel, Transport und Verkehr (HTV) Dienstagabend der APA mit.

Der Abschluss entspreche im Durchschnitt nicht ganz 2,7 Prozent über alle Gruppen. Die Diäten wurden um 4 Prozent erhöht. Der neue KV gilt ab 1. Jänner 2006 für ein Jahr.

Das durchschnittliche monatliche Brutto-Einkommen der Betroffenen liegt derzeit bei 1.231 Euro.

Wie berichtet wurden die KV-Verhandlungen für rund 450.000 Handelsangestellte am vergangenen Freitag unterbrochen. Die Gewerkschaft hatte zuletzt 3,1 Prozent gefordert, das Angebot der Unternehmer lag bei 1,8 Prozent. Am kommenden Donnerstag wollen die Sozialpartner abschließen. (APA)

Share if you care.