Land um Land schickt Räte auf den Küniglberg

18. November 2005, 11:43
posten

Berater für ORF-Standortfrage gefunden

Langsam füllt sich der ORF-Stiftungsrat für die nächsten vier Jahre ab 2006.

Die jüngsten Besetzungen: Salzburgs SPÖ bringt Gabi Burgstallers Expressesprecher Jörg Wörter (SP) bei ihrem Regierungspartner ÖVP durch. Vorarlberg entsendet wieder seinen höchsten Finanzbeamten Finanz Edelbert Meusburger (VP). Tirols Landeschef Herwig van Staa will neuerlich Andreas Braun (VP) entsenden, den Manager der Swarovski Kristallwelten aber noch fragen, ob er das mag. Generalin Monika Lindner wählte er 2001 nicht. Und das Burgenland schickt wieder Arbeiterkämmerin Brigitte Kulovits-Rupp (SP).

Die SPÖ bleibt bei Berater Karl Krammer und Anwalt Michael Pilz.

Für die Wahl von sechs Publikumsräten (drei davon kommen auch in den Stiftungsrat) schickt der ORF nun allen Rundfunkteilnehmern Infos und Stimmzettel.

Deutsche Consulter

Einer der ersten Punkte auf der Tagesordnung des neuen Stiftungsrates: Soll der ORF sein marodes Zentrum auf dem Küniglberg sanieren oder einen neuen Standort suchen?

Berater dafür hat der ORF nun gefunden, auch wenn offiziell noch keine Entscheidung gefallen ist: Das Quickborner Team soll das ORF-Management bei der Berechnung beider Varianten unterstützen. Die deutsche Firma beriet bereits RTL und NDR. Beim ORF hilft die Immotochter der Nationalbank. (fid, hs, jub/DER STANDARD, Printausgabe, 16.11.2005)

Share if you care.