Mitversicherung: Rauch-Kallat skeptisch zu BZÖ-Forderung

23. November 2005, 16:19
6 Postings

Gesundheitsministerin: Kostenlose Mitversicherung für kinderlose Ehepartner würde 15 Mio. Euro kosten

Wien - Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (V) beurteilt die Forderung des Koalitionspartners BZÖ nach Wiedereinführung der kostenlosen Mitversicherung für kinderlose Ehepartner skeptisch. Diese Maßnahme würde nach Angaben der Ministerin 15 Mio. Euro kosten, "die der Krankenversicherung dann fehlen würden", meinte Rauch-Kallat am Dienstag vor dem Ministerrat und so die zuständige Ministerin: "Die finanzielle Situation der Krankenversicherung ist sicher eine angespannte."

Die kostenlose Mitversicherung für Kinderlose war erst vor wenigen Jahren abgeschafft und durch eine begünstigte Mitversicherung für diese Gruppe ersetzt worden. Nachdem der Verfassungsgerichtshof die Bestimmung aufgehoben hatte, wonach Homosexuelle Paare kein Anrecht auf diese begünstigte Mitversicherung haben, hatten BZÖ-Chef Jörg Haider und Sozialministerin Ursula Haubner die Wiedereinführung dieser kostenlosen Mitversicherung gefordert.

Rauch-Kallat verwies diesbezüglich darauf, dass die begünstigte Mitversicherung für kinderlose Ehepartner nicht kostenlos, aber dennoch bedeutend günstiger sei als die normale freiwillige Krankenversicherung für Nicht-Berufstätige. (APA)

Share if you care.