Mehr als 1.800 Menschen in Kuba sind über 100 Jahre alt

16. November 2005, 08:13
7 Postings

"Klub der 120-Jährigen" im Aufwind - Gründe für hohe Lebenserwartung noch unklar

Havanna - In Kuba gibt es mehr als 1.800 Menschen, die über hundert Jahre alt sind. Das geht aus der jüngsten Bevölkerungsstatistik des karibischen Inselstaates hervor. Laut dem am Wochenende veröffentlichten Bericht waren zum Zeitpunkt der Erhebung im September 2002 insgesamt 1.826 Menschen 100 Jahre alt oder älter. Für die im "Klub der 120-Jährigen" zusammengeschlossenen Einwohner Kubas bestehen damit gewisse Aussichten, das von ihnen angestrebte Altersziel von 120 Jahren zu erreichen.

Gesund in der Stadt

Die landläufige Meinung, wonach das Leben auf dem Lande ein hohes Lebensalter begünstigt, weil es weniger Stress und Umweltbelastungen mit sich bringe, wird durch die Zahlen nicht bestätigt: Von den über Hundertjährigen leben 1.386 in städtischen Gebieten und nur 440 auf dem Land.

Auf eine Gesamtbevölkerung von 11.177.743 Menschen kommen in Kuba überdies 45.904 die zwischen 90 und 99 Jahre alt sind. Im "Klub der 120-Jährigen" hatten sich vor etwa zwei Jahren mehr als hundert rüstige Alte zusammengeschlossen. Der Klub wird von Professor Eugenio Selman-Housein Abdo, dem Leibarzt des kubanischen Präsidenten Fidel Castro, geleitet. (APA/AFP)

Share if you care.