Bürgermeister von Buenos Aires wegen Disco-Brandes suspendiert

17. November 2005, 12:44
posten

Absetzungsverfahren wegen schlechter Amtsführung

Buenos Aires - Zehneinhalb Monate nach dem verheerenden Brand in einer Discothek der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires mit 194 Toten ist Bürgermeister Anibal Ibarra von seinem Amt suspendiert worden. Das Stadtparlament eröffnete zugleich mit 30 von 45 Stimmen ein Absetzungsverfahren wegen "schlechter Amtsführung" gegen den Politiker. Angehörige von Opfern der Brandkatastrophe feierten die Entscheidung. Sie machen Ibarra für die mangelhafte Aufsicht über die Discothek "Cromanon" verantwortlich.

Die Zahl der Opfer des Feuers am 30. Jänner 2004 war so hoch, weil das Lokal überfüllt und die Decke mit leicht brennbarem Material dekoriert war. Außerdem waren die Notausgänge verschlossen. Ein Sonderausschuss des Parlaments mit 15 Abgeordneten hat nun vier Monate Zeit, ein Urteil über die Anklagepunkte gegen Ibarra und dessen Absetzung zu fällen. (APA/dpa)

Share if you care.