US-Kommission: Ungesicherte russische Atomwaffen als Terrorgefahr

16. November 2005, 08:45
3 Postings

"Islamisten nutzen schlechtes Ansehen der USA aus"

Washington - Die US-Kommission zur Untersuchung der Terroranschläge von 2001 sieht in den ungesicherten Atomwaffenarsenalen vor allem in Russland eine der größten Terrorgefahren. Die US-Regierung habe nicht genug getan, um potenzielle neue Anschläge zu vereiteln, sagte der Vorsitzende der Kommission, Thomas Kean, nach US-Presseberichten in Washington.

Etwa die Hälfte der russischen Atomwaffen seinen nicht ausreichend gesichert, sagte Kean. Terroristenführer Osama Bin Laden versuche seit mehr als zehn Jahren, sich Atomwaffen zu besorgen.

Die US-Regierung lasse auch zu, dass islamische Fundamentalisten das schlechte Ansehen der USA in moslemischen Ländern ausnutzen, hielt die Kommission in einem Bericht fest. Die Regierung müsse Saudiarabien und Pakistan stärker drängen, gegen radikale Islamisten vorzugehen.

Die Kommission hatte im Sommer 2004 mit ihrem Bericht über die Anschläge eine Reihe Empfehlungen veröffentlicht, um die Gefahr neuer Anschläge zu verringern. Sie will am 5. Dezember einen Abschlussbericht darüber vorlegen, wie die Regierung die Empfehlungen umgesetzt hat. (APA/dpa)

Share if you care.