Kostbarster Achat der Welt in Wien ausgestellt

22. November 2005, 15:28
8 Postings

Farbeinlagerungen in dem berühmten Stein haben ihm zu seinem Namen "Apache-Schleiereule" verholfen - zu sehen bis 2. Dezember im Naturhistorischen Museum

Wien - Im Wiener Naturhistorischen Museum ist derzeit eine Besonderheit zu bestaunen: die so genannte "Apache-Schleiereule" aus Mexiko. Farbeinlagerungen in dem neun Zentimeter großen Achat sehen wie das Bild einer Schleiereule aus. Der berühmte Stein macht auf seiner Tour durch Europa bis 2. Dezember in Wien halt. Er wurde am Montag im Naturhistorischen Museum präsentiert.

"Sieht man den blau-grauen Achat, muss man unwillkürlich an eine Eule denken. Die Krallen, der Körper und der Schnabel erscheinen so naturgetreu, als hätte sie jemand gemalt", beschrieb Gerhard Niedermayr von der Mineralien- und Edelsteinabteilung des Museums den Stein. Das Exemplar gilt als kostbarster Bild-Achat der Welt mit einem Versicherungswert von einer Million Dollar, sagte Niedermayr. 40.000 Besucher hätten den berühmten Stein allein bei den Mineralientagen in München Ende Oktober gesehen. Einen knappen Monat können ihn Besucher in Wien den Vitrinen der Edelsteinsammlung der Mineralogischen Abteilung bestaunen.

Der Achat ist die kryptokristalline Ausbildung des Minerals Quarz. Farbeinlagerungen an Rissen in diesen Steinen gaukeln dem Auge des Betrachters gelegentlich Figuren und Bilder wie Augen, Tiere oder Landschaften vor. Die "Apache-Schleiereule" ist nach ihrem Fundort in Mexiko benannt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.