"Saure Gurke" für den NDR

17. November 2005, 11:41
posten

Der Negativ-Preis für frauenfeindliche Medienbeiträge wurde erstmals einer Sendeanstalt verliehen

Die deutschen Medienfrauen haben im Rahmen ihres 28. Herbsttreffens in Bonn den Gewinner der "Saure Gurke" bestimmt. Über die kann sich mit dem Norddeutschen Rundfunk erstmals in der Geschichte des Wanderpreises eine Rundfunkanstalt freuen.

"Sowohl in Talkshows als auch in Unterhaltungssendungen, in Magazinen und bei der Sportberichterstattung, sogar beim Spielfilm überzeugte der NDR mit einem rasanten Abbau an Qualitätsstandards und unerwarteten Rückgriffen auf chauvinistische Klischees", so die Medienfrauen.

Als Beispiele wurden "Beckmann", die "Thürnaus Fettweg-Show" oder auch "Das!" angeführt; in letzterer brachten die RedakteurInnen am 8. März eine "humorfreie Glosse" zum Internationalen Frauentag.

Mehr zur "Sauren Gurke" hier. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Die Medienfrauen haben entschieden: Die "Saure Gurke" für Beckmann und Co.
Share if you care.