Primeau-Debüt gegen den Meister

15. November 2005, 21:48
posten

Neo-Coach muss mit KAC gegen Vienna Capitals ran - Comeback von Peintner

Wien - Nach dem erfolgreichen Debüt als österreichischer Teamchef kehrt Jim Boni am Dienstag in der Erste Bank Eishockey Liga wieder an die Bande der Vienna Capitals zurück. In Klagenfurt trifft der Meister auf seinen Vize KAC, der die gut einwöchige Liga-Pause zum Neu-Anfang genützt hat. Mit den zuletzt so enttäuschten Fans gab es eine Aussprache, mit Kevin Primeau wurde ein neuer Trainer gefunden, der in einer Neuauflage des Finales sein Debüt in Österreich gibt.

Primeau, einst Trainer-Assistent bei den Edmonton Oilers, hat beim KAC ein strengeres Regiment eingeführt. Seit Freitag hat der Kanadier im Training das Sagen, als Einziger beorderte er am Sonntag auch die Teamspieler auf das Eis. Denn viel Zeit hat er nicht, will der Rekordmeister doch so schnell wie möglich weg vom vorletzten Platz. "Mit harter Arbeit werden wir die nötigen Schritte nach vorne machen", gab sich Primeau überzeugt. Bei den Capitals muss Boni noch ein letztes Mal auf den gesperrten Philippe Lakos verzichten, hinter dem Einsatz von Bob Wren steht ein Fragezeichen.

Mit Auswärtssiegen wollen VSV (Tabellen-Zweiter) und Red Bulls Salzburg (Dritter) zum spielfreien HC TWK Innsbruck aufschließen. VSV-Coach Greg Holst kann in der Partie beim Tabellenvierten Linz nach langer Pause wieder auf Markus Peintner setzen. Der Teamstürmer hatte sich am 29. September im Derby gegen den KAC bei einem Stockfoul von Iob einen Finger gebrochen.

Linz-Coach Kurt Harand muss weiter auf Leopold Wieselthaler verzichten, Center Philipp Lukas hat die Heil-Therapie nach seinen Knieoperationen abgeschlossen und mit dem Aufbautraining begonnen, wird aber wohl noch mindestens sechs Wochen ausfallen.

Salzburg will bei Schlusslicht Graz 99ers endlich die Auswärts-Schwäche ablegen. Den Teamspielern Matthias Trattnig und Gregor Hager hat die Länderspiel-Pause gut getan, beide werden wieder dabei sein. Ob auch Dieter Kalt wieder spielen kann, ist allerdings fraglich. Erst ein Auswärtssieg gelang den Salzburgern bisher, zudem setzte es 36 Gegentreffer. "Wir müssen auf jeden Fall in der Defensiv-Arbeit besser werden", erklärte Trainer Hardy Nilsson.(APA)

Share if you care.