Khamenei ruft Kritiker Ahmadinejads zur Ordnung

18. November 2005, 22:20
posten

Oberster geistlicher Führer fordert zu Unterstützung des Präsidenten auf

Teheran - Der oberste iranische Führer Ayatollah Ali Khamenei hat die innenpolitischen Kritiker des wegen israelfeindlicher Äußerungen international unter Druck gekommenen Staatspräsidenten Mahmoud Ahmadinejad zur Ordnung aufgerufen. Bei einer Zusammenkunft mit islamischen Vorbetern wies Khamenei am Montag in Teheran "ungerechte Kritiken an der Regierung und dem Präsidenten" zurück. "Man muss dem Präsidenten Zeit lassen und ihn unterstützen, damit er seine Aufgabe erfüllen kann", sagte Khamenei.

Ahmadinejad hatte mit der Forderung, den "Schandfleck Israel aus der islamischen Welt zu tilgen", internationale Empörung hervorgerufen. Der Weltsicherheitsrat in New York hatte seine Aussagen verurteilt. Israel hatte den Ausschluss des Iran aus der UNO beantragt.

Auch Ahmadinejads Amtsvorgänger Mohammad Khatami hatte die Aussagen des Präsidenten scharf kritisiert: "Wir haben keine Legitimation, die uns erlauben würde, die gesamte Welt zu verändern und Regierungen nach unserem Geschmack einzusetzen". Der als ultrakonservativer Hardliner angesehene frühere Teheraner Bürgermeister Ahmadinejad war Ende Juni mit fast 62 Prozent der Stimmen zum iranischen Staatsoberhaupt gewählt und im August in sein Amt eingeführt worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ayatollah Ali Khamenei verteidigt Staatspräsidenten Mahmoud Ahmadinejad: "Man muss dem Präsidenten Zeit lassen und ihn unterstützen".

Share if you care.