Berater übernimmt Jury-Vorsitz - Intelligenter Kabeltausch

14. November 2005, 13:50
posten
Berater übernimmt Jury-Vorsitz

Der aktuelle Förderwettbewerb des Wiener Zentrums für Innovation und Technologie (ZIT), der Life Sciences Call, ist noch bis 26. Jänner geöffnet. Vorsitzender der Jury, die danach über die Vergabe von 2,5 Millionen Euro an die Wiener Biotech-Branche brüten wird, ist Ernst Agneter (42). Der Vater zweier Töchter hat 2001 ein eigenes Konsulentenbüro für Pharmakologie und Gesundheitsökonomie gegründet (Agneter PharmaConsulting GmbH). Er studierte Medizin an der Universität Wien und habilitierte in den Fächern Pharmakologie und Toxikologie. Agneter ist Master of Advanced Studies (Pharmamanagement) und Master of Business Administration (Health Service Management). Von 1991 bis 1999 war er Universitätsassistent am Pharmakologischen Institut Wien, von 1999 bis 2001 Medical and Marketing Direktor in der Grünenthal GmbH Wien. Das ZIT ist eine Tochter des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds WWFF.

Intelligenter Kabeltausch

Der Niederösterreichische Innovationspreis, eine Auszeichnung für niederösterreichische Unternehmen, die besondere Leistungen in den Bereichen Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsentwicklung erbracht haben, ging an die Kabel-X Vermarktungs GmbH in Ybbsitz. Das Unternehmen entwickelte ein Verfahren für den Austausch von alten Kupferkabeln durch neue Glasfaserleitungen. Die alten Leitungen werden nur am Anfang und am Ende freigelegt, während ein Schmiermittel in den Kabelstrang hineingepresst wird. Dies ermöglicht es, im selben Arbeitsgang das alte Kupferkabel aus dem Mantel heraus- und die neue Glasfaserleitung einzuziehen. Erfinder Alois Pichler ist überzeugt, dass das Verfahren deutlich günstiger und schneller ist als herkömmliche Methoden. Das Ybbsitzer Unternehmen glaubt an gute Marktchancen. Weltweit sind etwa 75 Millionen Kupferkabel vergraben. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14. 11. 2005)

Share if you care.