Serbien: 14 Neonazis nach Überfall auf Uni-Seminar festgenommen

15. November 2005, 16:23
15 Postings

Ungarisches Veteranen-Treffen sorgt für weitere Aufregung in der Vojvodina

Novi Sad - Nach dem Überfall von Neonazis auf ein Uni-Seminar in der Vojvodina-Hauptstadt Novi Sad hat die serbische Polizei rasch reagiert. Bis Sonntag wurden bereits 14 Mitglieder der faschistischen Organisation "Nationale Front" festgenommen, berichtete die Belgrader Nachrichtenagentur Beta.

Etwa 25 Neonazis hatten am Mittwoch in Novi Sad ein Universitätsseminar mit dem Titel "Faschistische Bedrohungen heute" überfallen. Sie drangen mit Brechstangen in das Uni-Gebäude ein und gingen auf Studenten wie Professoren los. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten die Neonazis. Serbische Politiker und nichtstaatliche Organisationen verurteilten den neonazistischen Überfall scharf.

Für weitere Aufregung in der Vojvodina sorgte ein Treffen am Samstag: Veteranen der ungarischen Armee im Zweiten Weltkrieg, die auf Seiten des faschistischen Nazi-Deutschlands gegen Serbien kämpften, versammelten sich in Subotica. Die Organisation "Antifaschistische Aktion", die auch das Uni-Seminar am Mittwoch organisierte, kritisierte dieses Treffen. Auch wenn diese Männer vielleicht keine faschistischen oder nazistischen Überzeugungen hätten, "bleibt die Tatsache, dass sie mit Waffen für diese Ideen kämpften", teilte die AFA mit und erinnerte an tausende serbische Opfer in der Vojvodina im Zweiten Weltkrieg. (APA)

Share if you care.