Rettungszug für Arlbergbahn-Strecke wurde ausgeliefert

16. November 2005, 08:10
posten

105 Meter langer Rettungszug besteht aus der Feuerwehr- und der Rettungseinheit - Geschützter Platz für 60 Personen

Bregenz - Der Rettungszug für die Arlbergbahn-Strecke ist am Samstag offiziell ausgeliefert und gesegnet worden. "Die ÖBB sind eine der sichersten Bahnen in Europa. Mit der Auslieferung und Stationierung dieses letzten der insgesamt fünf ÖBB-Rettungszüge belegen wir diesen Umstand auch mit Tatsachen", sagte Peter Klugar, Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur Betrieb AG, bei der Übergabe des Zugs.

Der 105 Meter lange Rettungszug besteht aus der Feuerwehr- und der Rettungseinheit. Zwischen diesen Einheiten befindet sich eine Diesellokomotive, die den Zug ohne Abhängigkeit von elektrischem Strom aus der Oberleitung antreibt. Die Feuerwehreinheit setzt sich aus drei Containerwaggons und einem Kesselwaggon mit 50.000 Liter Löschwasser zusammen. Energie- und Löschmittelcontainer sind mit 24.000 Liter Löschwasser bzw. mit 600 Liter Schaummittel beladen. Dieses dient neben der Brandbekämpfung zusätzlich für Vorsorgefahrten zur Verhinderung von Böschungsbränden entlang der Bahnstrecke.

Geschützten Platz für 60 Personen

Die Rettungseinheit besteht aus dem Rettungscontainer, der einen geschützten Platz für 60 Personen bietet. Mannschaft sowie Gerettete können im Rettungszug bis zu sechs Stunden mit Atemluft versorgt werden. Die Kosten für die Hightech-Containerausstattung des Rettungszugs belaufen sich auf rund 1,7 Mio. Euro investiert.

"Der neue Rettungszug verfügt über eine hochmoderne, faszinierende Technik. Dennoch hoffe ich, dass er nur bei Präsentationsfahrten, zu Übungszwecken oder für Vorsorgefahrten zum Einsatz kommt", sagte der Vorarlberg Sicherheits-Landesrat Erich Schwärzler. (APA)

Share if you care.