Annan ruft Volksgruppen zur Versöhnung auf

15. November 2005, 07:46
3 Postings

Annan soll mit dem irakischen Regierungschef Ibrahim Dschaafari zusammentreffen

Bagdad - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat bei seinem Überraschungsbesuch in Bagdad auf die Bedeutung der Versöhnung zwischen den Volksgruppen für die Zukunft des Landes hingewiesen. "Die Versöhnung ist unbedingt nötig, und ich denke, es gibt keinen, der das anders sieht", sagte Annan nach einem Treffen mit dem irakischen Regierungschef Ibrahim al-Jaafari am Samstag in Bagdad. Es ist Annans erster Besuch in Bagdad seit der militärischen Niederwerfung des Baath-Regimes des früheren Staatschefs Saddam Hussein durch die USA ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrates.

DAnk an UNO-Vetretung

Annan dankte nach Angaben der UNO-Vertretung in Bagdad den Mitarbeitern der Vereinten Nationen im Irak für ihre Arbeit unter schwierigen Bedingungen. Der UNO-Generalsekretär wolle mit seinem Besuch auch das Engagement der Weltorganisation für das irakische Volk bekräftigen. Im August 2003 waren bei einem Anschlag auf die UNO-Vertretung in Bagdad der UNO-Sondergesandte Sergio Vieira de Mello und 21 weitere Menschen getötet worden.

Annans Besuch war begleitet von einem Autobombenanschlag auf einem belebten Markt in Bagdad, bei dem nach Angaben des irakischen Innenministeriums zehn Menschen starben. 20 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte das Ministerium mit. (APA/AFP/dpa)

Share if you care.