Opfer bei Bombenexplosion auf Bagdader Markt

15. November 2005, 07:46
5 Postings

Zehn Tote - Bombe per Fernzündung im Stadtteil Al-Amin zur Explosion gebracht - Mehr als 200 Festnahmen bei Polizeieinsatz in Baakuba

Bagdad - Bei einem Autobombenanschlag auf einem belebten Markt in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Sonntag zehn Menschen getötet worden. 20 weitere seien verletzt worden, teilte das Innenministerium mit. Die Bombe sei per Fernzündung zur Explosion gebracht worden. In ersten Meldungen war von mindestens drei Todesopfern die Rede gewesen.

Die Explosion ereignete nach Polizeiangaben am Samstagmorgen im Viertel Al Amin im Südosten der irakischen Hauptstadt. UNO-Generalsekretär Kofi Annan traf unterdessen überraschend in Bagdad ein, wie das Büro der Vereinten Nationen im Irak mitteilte. Es ist der erste Besuch Annans im Irak seit dem Sturz des Regimes von Saddam Hussein im April 2003. Über die Dauer und das Programm des Besuchs gab es zunächst keine näheren Informationen.

Bei einem Großeinsatz in der irakischen Stadt Bakuba nahmen irakische Sicherheitskräfte am frühen Samstagmorgen mehr als 200 Verdächtige fest. An den Razzien in der Stadt und ihrer Umgebung waren nach Angaben des Einsatzleiters mehr als 600 Mitglieder der irakischen Polizei beteiligt. Der Einsatz könne noch mehrere Tage andauern, hieß es. Bakuba liegt 60 Kilometer nördlich von Bagdad. (APA/Reuters)

Share if you care.