Blair unter Druck: 64 Prozent sehen Autorität beschädigt

25. November 2005, 15:20
posten

Nach Niederlage bei Anti-Terror-Abstimmung - Auch in Labour Party wächst Druck auf Blair

London - Das Ansehen des britischen Premierministers Tony Blair hat nach seiner ersten Abstimmungsniederlage im Parlament bei den Wählern gelitten. In einer Umfrage erklärten fast zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten, Blairs Autorität sei beschädigt, nachdem er am vergangenen Mittwoch eine Abstimmung über verschärfte Anti-Terror-Gesetze verloren hatte. Ein Viertel der Wähler (24 Prozent) fordert Blairs Rücktritt, ergab eine am Samstag veröffentlichte Meinungsumfrage der liberalen Londoner Tageszeitung "The Guardian".

Mittlerweile wächst auch in der Labour Party der Druck auf Blair, seinen Posten noch vor dem Ende seiner Amtszeit aufzugeben. Der in der Regel regierungstreue Labour-Abgeordnete Graham Stringer sagte, es sei an der Zeit, dass Blair ein Datum für die Amtsübergabe nenne. Bereits vor seiner Wiederwahl im Mai hatte Blair erklärt, er wolle sein Amt nach dieser Legislaturperiode abgeben. Allerdings hat er bisher einen vorzeitigen Rückzug abgelehnt.

Am Mittwoch hatte das Unterhaus - trotz einer deutlichen Labour-Mehrheit von 66 Stimmen - den Regierungsentwurf abgelehnt, die Frist zur Inhaftierung von Terrorverdächtigen ohne Anklage von 14 auf 90 Tage zu verlängern. Eine Mehrheit der Bevölkerung hatte sich zuvor dafür ausgesprochen. (APA/dpa)

Share if you care.