Öl aus Holz

16. November 2005, 08:15
1 Posting

Gute Chancen für Herstellung von Diesel und Benzin aus Holz in Oberösterreich

Linz - Die oberösterreichische Landwirtschaftskammer Oberösterreich sieht gute Chancen für Öl aus Holz. Das erklärte Landwirtschaftskammerpräsident Hannes Herndl anlässlich des oberösterreichischen Waldbauerntages. Der grüne Landwirtschaftssprecher Wolfgang Pirklhuber präsentierte aus Anlass des Waldbauerntages das "Grüne Waldprogramm", das unter anderem strenge Bedingungen für den Forststraßenbau vorsieht.

Treibstoff aus verzuckerter Zellulose

Zum Thema das Waldbauerntages "Zukunft Holz" stellte Herndl fest, Holz habe wahrlich Zukunft. Holzverflüssigung sei ein Thema. Die Chancen stünden gut, dass bald mit Diesel oder Benzin aus Holz gefahren werden könne. Manfred Wörgetter von der Bundesanstalt für Landtechnik in Wieselburg ergänzte, bereits in fünf Jahren könnten erste Demonstrationsanlagen die Produktion synthetischer Treibstoffe oder Gärungsalkohol aus verzuckerter Zellulose aufnehmen.

Verdichtung von HolzP> Beim Waldbauerntag stellte Manfred Brandstätter von der Holzforschung Austria in Wien Methoden zur Holzvergütung vor, unter anderem die Verdichtung von Holz, das dazu erweicht und dann mit starken Pressen geformt werde. Es werde dadurch schwerer und härter. Auch die Festigkeit und Geometrie ließen sich damit verbessern. Weiters sei Holzschweißen eine Möglichkeit zur Verbindung von Holz ohne Klebstoff. Bei hohen Temperaturen schmelze die Holzstruktur und werde fließfähig. Die Holzzellenverbindung lasse sich lösen und anschließend neu festigen. Im Labor funktioniere dieses Verfahren bereits.

Verjüngung mit standortgerechten Baumarten

Der Grüne Landwirtschaftssprecher Pirklhuber sprach sich unter anderem dafür aus, dass Forststraßen nur dort gebaut werden sollten, wo sie für eine naturnahe Waldbewirtschaftung unbedingt notwendig seien. Förderungen für Alm- und Forststraßenbau seien an langfristige Verpflichtungen zur naturnahen Waldbewirtschaftung in den neuerschlossenen Waldflächen zu binden. So sollte es Aufforstungen nur mit standortgerechten Baumarten oder eine Naturverjüngung geben. In Schutzwäldern sollte vor jeder Genehmigung eines Forststraßenbaues eine Prüfung der Zweckmäßigkeit und alternativer Bringungsmethoden erfolgen.

Share if you care.