Ultraschneller Stern entdeckt

22. November 2005, 15:29
50 Postings

HE 0457-5439 fliegt mit 2,6 Millionen Kilometern in der Stunde - Hinweis auf massives "Schwarzes Loch" in der Großen Magellanschen Wolke

München/Erlangen - Der schnellste Stern, der jemals registriert wurde, stammt vermutlich von einer Nachbargalaxie unserer Milchstraße. Er bewegt sich mit 2,6 Millionen Kilometern in der Stunde, berichtete Uli Heber von der Universität Erlangen-Nürnberg.

Die Position des Sterns HE 0457-5439 lasse den Schluss zu, dass es auch in der Nachbargalaxie, der Großen Magellanschen Wolke, ein bisher unbekanntes großes "Schwarzes Loch" gibt. Diese kosmischen Objekte haben eine so starke Anziehungskraft, dass nicht einmal Licht daraus entweichen kann.

Enorme Beschleunigung

Die noch nie gemessene Sternen-Geschwindigkeit von 723 Kilometern in der Sekunde - das entspricht in etwa der Entfernung Wien-Frankfurt - lasse sich nur erklären, wenn sich ein Doppelstern einem großen "Schwarzen Loch" nähert, einer von ihnen hineinfällt und der andere herauskatapultiert wird.

Mit einem sehr großen Teleskop der Europäischen Südsternwarte ESO in Chile hatten die Wissenschafter bereits 1992 einen Stern entdeckt, der sich mit sehr hoher Geschwindigkeit aus dem äußeren Bereich der Milchstraße in den zwischengalaktischen Raum bewegte. (APA/dpa)

  • Stern HE 0457-5439 (Zeichnung)
    bild: eso

    Stern HE 0457-5439 (Zeichnung)

Share if you care.