UN-Sicherheitsrat verurteilt Anschläge scharf

13. November 2005, 12:07
posten

König Abdullah II. fordert globale Anti-Terror-Strategie

New York/Amman - Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die Terroranschläge in Jordanien scharf verurteilt. Das Gremium rief am Donnerstag in einer Erklärung alle Staaten dazu auf, Jordanien bei der Suche nach den Verantwortlichen zu unterstützen, damit diese der Justiz übergeben werden könnten. Bei den drei Anschlägen auf Hotels in Amman rissen drei Selbstmordattentäter am Mittwoch 56 Menschen mit in den Tod.

In einer Dringlichkeitssitzung sprach das höchste UNO-Gremium den Angehörigen der Opfer und der jordanischen Regierung sein "tiefstes Mitgefühl" aus. Die Täter müssten zur Rechenschaft gezogen werden. Zuvor hatte bereits UN-Generalsekretär Kofi Annan die Anschläge verurteilt und einen geplanten Besuch in Jordanien verschoben.

Jordaniens König Abdullah II. forderte eine weltweite Anti-Terror-Strategie. Der "Kampf gegen die Terroristen" müsse diejenigen treffen, die die Attentäter deckten und ihr zerstörerisches Tun unterstützten, sagte Abdullah II. während einer Sitzung des nationalen jordanischen Sicherheitsrates laut der Nachrichtenagentur Petra. Die Anti-Terror-Strategie müsse die "Ziele der terroristischen Gruppen anprangern". Der Monarch zeigte sich überzeugt, dass die jordanischen Sicherheitskräfte die "terroristischen Banden ergreifen und ihre Pläne aufdecken" können. (APA/dpa)

Share if you care.