"Lost in La Mancha" soll nicht Fragment bleiben

17. November 2005, 19:06
2 Postings

Terry Gilliam hofft auf Fortsetzung seiner Don-Quixote-Idee

Prag - Regisseur Terry Gilliam ("The Brothers Grimm") will sein Fragment "Lost in La Mancha" über Don Quixote trotz ungezählter Rückschläge zu Ende drehen. "Es gibt jetzt eine kleine Möglichkeit, den Film weiterzumachen", sagte das 64-jährige Ex-Mitglied der Komikertruppe "Monty Python" am Donnerstag in Prag. Das Drehbuch sei seit fünf Jahren Gegenstand einer juristischen Auseinandersetzung.

"Nun existiert wohl eine Chance, das Skript wiederzubekommen." Nach Verletzungen, Unwettern und internen Streitigkeiten hatte Gilliam im September 2000 die Dreharbeiten mit Jean Rochefort und Johnny Depp nach nur sechs Drehtagen abgebrochen.

Bei der Präsentation von "The Brothers Grimm" am Drehort Prag wies der Regisseur Vorwürfe zurück, der Film sei zu düster und für Kinder ungeeignet. "Da liegen Sie aber falsch, denn Untersuchungen haben gezeigt, dass Erwachsene sich dabei mehr fürchten als Kinder." Von seinen "Monty Python"-Kollegen Michael Palin und Terry Jones sei er jedenfalls gelobt worden, unterstrich Gilliam. (APA/dpa)

Share if you care.