KTM zahlt trotz Gewinnrückgang 0,55 Euro Dividende

21. November 2005, 12:48
posten

Betriebsgewinn der KTM Group im 2004/05 um 39 Prozent geschrumpft, Umsatz um 12 Prozent gestiegen - Kooperation mit US-Partner soll Währungsbelastung 2005/06 reduzieren

Wien - Der oberösterreichische Motorradhersteller KTM Power Sports AG (vormals Cross Holding AG) sieht nach einem Gewinnrückgang im abgelaufenen Geschäftsjahr neue "Wachstumschancen" für das Jahr 2005/06.

Durch gegenseitige Produktlieferungen (Natural-Hedge) mit dem US-Kfz-Herstellers Polaris, der seit Juli knapp 25 Prozent der KTM hält, werde sich das Euro-Dollar-Risiko verringern, erklärte KTM in einer ad-hoc-Mitteilung.

Außerdem setzt der Konzern auf neue Modelle und neues Zubehör. Für das Geschäftsjahr 2004/05 (per 31. 8.) will KTM pro Aktie 0,55 Dividende ausschütten.

Margenverschlechterung

Negative Währungseinflüsse hätten zuletzt zu einer Margenverschlechterung geführt, die nur teilweise kompensiert werden hätten können, so das Unternehmen. Die AG räumt dabei ein, dass die Zahlen mit den Vorjahresergebnissen der Cross Holding "nur eingeschränkt vergleichbar" seien, weil der Konzern im Geschäftsjahr 2004/05 erst schrittweise die operative KTM Group GmbH zu hundert Prozent übernommen habe.

Die KTM Group GmbH, seit 1. Dezember 2004 in der AG vollkonsolidiert, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/05 einen Rückgang im Betriebsergebnis (EBIT) um 39 Prozent auf 25,4 Mio. Euro hinnehmen müssen, ihren Umsatz dagegen um 12 Prozent auf 451,2 Mio. Euro gesteigert. Der Absatz erhöhte sich - dank neuer Modelle - auf 80.356 Motorräder, ein Plus von 5 Prozent.

Weniger Nachsteuergewinn

Im Konzern sank der Nachsteuergewinn um 8 Prozent auf 12,1 Mio. Euro. Das Konzern-EBIT dagegen erhöhte sich auf Grund der Umstrukturierung um 14 Prozent auf 17,7 Mio. Euro, das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 55 Prozent auf 32,8 Mio. Euro und der Umsatz von 154,5 Mio. Euro auf 381,9 Mio. Euro.

Die Eigenkapitalquote der jetzigen KTM Power Sports AG liegt bei 39 Prozent, das Eigenkapital hat sich von 67 auf 158,8 Mio. Euro erhöht.

Hauptaktionär der KTM Power Sports AG ist mit über 50 Prozent der Stimmrechte die Cross Industries AG. Rund 30 Prozent des Unternehmens liegen in Streubesitz. (APA)

Link

KTM
Share if you care.