Estland und Lettland verlängerten Irak-Mission um ein weiteres Jahr

15. November 2005, 07:46
1 Posting

In Lettland retteten Rechtsnationalisten den Regierungsvorschlag - Grüne/Bauernunion stimmte dagegen

Riga/Tallinn - Die Parlamente in Lettland und Estland haben am Donnerstag die jeweiligen Mandate für ihre Truppen im Irak um ein weiteres Jahr verlängert. Die rund 135 lettischen und knapp 40 estnischen Soldaten und Offiziere werden somit vorerst bis Ende 2006 im Irak stationiert bleiben. Das Mandat für die beiden Kontingente wäre jeweils mit Jahresende ausgelaufen.

Im lettischen Parlament (Seaima) brachte die Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Aigars Kalvitis den Vorschlag mit den Stimmen der rechtsnationalen Oppositionspartei "Für Vaterland und Freiheit" durch. Im Vorfeld der Abstimmung hatte sich sowohl die linke Opposition sowie die an der Regierung beteiligte Grüne/Bauernunion unter Hinweis auf die skeptische Haltung der lettischen Bevölkerung gegen eine Verlängerung des Mandats ausgesprochen. Letztendlich stimmten 51 von 100 Abgeordneten für die Mandatsverlängerung, 27 dagegen.

Die irakische Regierung hatte beide Länder, ebenso wie eine Reihe anderer um eine Verlängerung der Truppenpräsenz ersucht. Anfang der Woche hatte der UNO-Sicherheitsrat die Irak-Mission der USA und ihrer Verbündeten um ein Jahr verlängert. (APA)

Share if you care.