"Eiserne Lady" erklärt sich zur Wahlsiegerin

7. Dezember 2005, 10:06
2 Postings

Nahezu alle Wahllokale ausgezählt - Johnson-Sirleaf erhielt etwa 59 Prozent - Weah kündigt Wahlanfechtung an

Monrovia/Nairobi - Die Wirtschaftsexpertin und Weltbankbeamtin Ellen Johnson-Sirleaf hat sich zur Siegerin der Präsidenten-Stichwahl in der westafrikanischen Republik Liberia erklärt. Zugleich lud sie den lange als Favoriten geltenden Ex-Fußballstar George Weah ein, sich an der künftigen Regierung zu beteiligen. Weah hat eine offizielle Beschwerde wegen Wahlbetrugs eingereicht.

"Ich denke, das Ergebnis ist eindeutig, das liberianische Volk hat mich gewählt, um die Versöhnung und Entwicklung des Landes voranzutreiben", sagte die 66-jährige Johnson-Sirleaf am Donnerstagabend in Monrovia. Nach Auszählung von etwa 90 Prozent der Stimmen führte sie in der Stichwahl mit 59 Prozent der Stimmen.

Volksheld

Eigentlich galt der als Volksheld verehrte Weah als Favorit der ersten Präsidentschaftswahl Liberias seit dem 14 Jahre langen Bürgerkrieg des westafrikanischen Landes. In der ersten Wahlrunde vor drei Wochen hatte er zudem mit gut 28 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Die in Harvard ausgebildete Ökonomin Johnson-Sirleaf kam damals nur auf 20 Prozent.

Weah hatte am Mittwoch nach der Bekanntgabe erster Teilergebnisse des zweiten Urnengangs von Wahlbetrug gesprochen. Dafür habe er Beweise und deshalb Beschwerde bei den Vereinten Nationen eingereicht, sagte der Weltfußballer des Jahres 1995. Wahlbeobachter Europas, der USA und afrikanischer Staaten betonten jedoch, dass die Wahl generell friedlich, fair und transparent abgelaufen sei. Johnson-Sirleaf sagte, sie hoffe, dass Weah sich einsichtig zeigen und das Ergebnis akzeptieren werde. Sie sei bereit, ihm einen Posten in ihrer Regierung anzubieten, fügte die einstige Finanzministerin hinzu, die auch auf Erfahrung als Mitarbeiterin der Weltbank zurückblicken kann. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die ehemalige Finanzministerin Ellen Johnson-Sirlief liegt deutlich vor ihrem Konkurrenten George Weah.

Share if you care.