Chef des palästinensischen Militärgeheimdienstes unter den Opfern

18. November 2005, 21:19
18 Postings

Selbstmordattentäter sprach angeblich mit irakischem Akzent

Amman - Bei der tödlichen Anschlagsserie in der jordanischen Hauptstadt Amman ist der Chef des palästinensischen Militärgeheimdiensts ums Leben gekommen. Der palästinensische Geschäftsträger Attalah Khairy sagte der Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Donnerstag, General Bashir Nafeh sei bei dem Attentat im Hotel Hyatt getötet worden.

Aus jordanischen Sicherheitskreisen hieß es unterdessen, der Mann, der sich im Hotel Hyatt in die Luft sprengte, habe mit irakischem Akzent gesprochen. Ein Sicherheitsagent des Hotels habe kurz vor der tödlichen Explosion mit dem Mann gesprochen, der ihm verdächtig vorgekommen sei. Eine Sicherheitskamera des Hotels habe den Selbstmordattentäter aufgenommen. Aufgrund der Videobilder werde er zu identifizieren sein.

In einem Kommunique der jordanischen Regierung war laut AFP von 57 Toten und 110 Verletzten die Rede. CNN und dpa meldeten zuvor 67 Tote. Als Zeitpunkt für die vorläufige Bilanz wurde 01.20 Uhr (MEZ) angegeben. Die Todesopfer seien Jordanier und Ausländer, hieß es weiter, ohne dass Einzelheiten genannt wurden. Krankenhausärzte hatten zuvor von 300 Verletzten gesprochen. (APA)

Share if you care.