Suse-Gründer und Entwicklungschef verlassen Novell

12. Dezember 2005, 08:18
3 Postings

Kolportierter Hintergrund: Sparprogramm und Streit zwischen Gnome- und KDE-Entwicklern

Hubert Mantel, Mitbegründer des Linux-Distributor Suse, verlässt Novell. Dies meldet heise.de. Novell hat sich bisher noch nicht zur Kündigung Mantels geäußert.

Sparpaket

Hintergrund des Abgangs könnte das von Novell vergange Woche vorgestellte Sparprogramm und der interne Streit zwichen Gnome- und KDE-Entwicklern sein. Novell hat nämlich beschlossen, Gnome als Standard-Benutzeroberfläche einzusetzen - der WebStandard berichtete.

Unschöner Abschied

Diese Interpretation unterstreicht auch Mantel selbst durch sein Abschieds-Mail, in dem er davon spricht, dass dies nicht mehr die Firma sei, die er einmal gegründet hat. Auch der Hinweis darauf, dass er davon überzeugt sei, dass "Novell schnell einen kompetenten Nachfolger finden wird", weil es "in der Ximian-Abteilung eine Reihe von extrem talentierten Leuten gibt", ist angesichts des lang schwelenden Streits zwischen den beiden Entwicklungsgruppen wohl nur als zynischer Seitenhieb zu verstehen.

1992

Hubert Mantel hat 1992, zusammen Roland Dyroff, Burchard Steinbild und Thomas Fehr, Suse gegründet. 2003 kaufte Novell das Linuxhaus. Unterdessen berichtet ZDNet in Berufung auf Firmenkreise, dass mit Chris Schlaeger, dem bisherigen Vizepräsident für Forschung und Entwicklung bei SUSE, ein weiterer Top-Angestellter das Unternehmen verlassen haben soll. (sum)

Share if you care.